Workshop Regenerative Landwirtschaft

Ein Sommer-Highlight für 35 Menschen aus Ettenheim und Umgebung war der Wochendend-Workshop „Regenerative Landwirtschaft“ vom 24.- 25.07.21 unter der Leitung von Urs Mauk (ReLaVisio).

 

Regenerative Landwirtschaft (ReLaWi) steht für den Aufbau von Bodenfruchtbarkeit und die
Etablierung eines produktiven Agrarökosystems. Zentral stehen die Förderung biologischer
Prozesse und die Unterstützung des Bodenlebens

Dank geeigneter Methoden und Techniken baut der Boden vermehrt Humus auf, speichert Kohlenstoff, schützt Grundwasser, beseitigt Gifte und Verschmutzung. Durch verbesserte Wasser, Mineral und Energiekreisläufen kann regenerative Landwirtschaft Erträge steigern, Klimaextreme puffern und die Gesundheit und Vitalität der Pflanzen verbessern. Ökosysteme können so gleichzeitig regenerieren und produzieren!

 

 

Der Workshop startete mit einem umfangreichen Theorietag mit tollen Einblicken in die Zusammenhänge zwischen einerseits der Vitalität und Zusammensetzung des Bodenlebens und andererseits der pflanzlichen Nährstoffaufnahme und Gesundheit. Kursleiter Urs Mauk gelang es wunderbar, sowohl Hobby- als auch Profi-Gärtner:innen zu begeistern.

Abends wurde ein ergänzender Onlinevortrag „Einführung in die Regenerative Landwirtschaft“ angeboten.

 

 

Der Praxistag bestand aus zwei Exkursionen: Vormittags besuchten wir den zukünftigen Solawi-Acker in Ettenheim und nachmittags den Gemüseacker, der schon jahrelang das Herzstück der Solidarischen Landwirtschaft Offenburg ist. Dort bereicherten Benjamin Ruhe und Heinz Roth die sehr interessante Diskussion mit ihrer Praxiserfahrung.

 

Im Rahmen des Projekts “Lernen für Landmosaik” folgen noch weitere Workshops und Vorträge. Möchtest du eine Einladung per E-Mail empfangen? Melde dich kurz bei martine@lebensmittelpunkt-ettenheim.de

 

Das Projekt „Lernen für Landmosaik“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“

des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.