Workshop Soziokratie, bedürfnisorientierte Kommunikation & Organisationsentwicklung

15.05, 21.05, 22.05.2022

Zusammen etwas auf die Beinen stellen erfordert ein gemeinsames Ziel, Hingabe, Kooperation und Verantwortung. Die Soziokratie bietet einen sicheren Rahmen und wirksame Instrumenten, um notwendige Schritte, wie Informationsübermittlung, Meinungsaustausch sowie Entscheidungsprozesse und Rollenzuweisungen, zielgericht zu strukturieren und alle Teilnehmenden im Prozess einzubinden. In einem intensiven Mai-Wochenende tauchten vierzehn motivierte Menschen unter der Leitung von Martin Dehnke und assistiert von Alina Reinarz in die Welt der Soziokratie ein – im gemütlichen Rahmen der Natur- und Montessorischule Löwenzahn in Ettenheim.

Die Einladung findest du hier.

Ziel des Workshops war es, die verschiedenen „Werkzeuge“ der Soziokratie kennenzulernen und anhand von konkreten Themen zu üben, wie man soziokratisch moderiert, entscheidet, Rollen wählt und bedürfnisorientiert kommuniziert. Die beispielhaften Erfahrungen und Themen, die die Teilnehmenden aus diversen Organisationen (mehreren solidarischen als auch gemeinnützigen Modellen) mitbrachten, machten den Workshop zu einem idealen Lernfeld für kooperative Organisationsentwicklung, Gruppenstärkung und persönliches Wachstum. Zudem bereicherten fünf verschiedene Muttersprachen die zwischenmenschliche Begegnung und das kulinarische Erleben am Mitbringbuffet.

Was ist Soziokratie?

Soziokratie ist gebündeltes Organisationswissen und ermöglicht, dass lernende Systeme / Gruppen sich aus eigenen Kräften entwickeln und dabei die Bedürfnisse der Beteiligten achten und einbeziehen. Die soziokratische Beschlussfassung beruht auf dem Konsentprinzip und fördert Gleichberechtigung, Mitverantwortung und Selbstorganisation. Mit einem Bündel kraftvoller Werkzeuge unterstützt die Soziokratie Organisationen dabei, schlank, beweglich und anpassungsfähig zu bleiben.

Einblicke in den Soziokratieworkshop:

Informations- und Meinungsrunden im Kreis
Die Kunst der soziokratischen Moderation
Themenclustering und Priorisierung
Einüben soziokratischer Wahlprozesse
Vorbereitung von Einzel- und Grundsatzentscheidungen
Fachkundige Begleitung von Martin Dehnke und Alina Reinarz
Gemütlicher Austausch beim Mittagsbuffet
Vielen Dank an die Natur- und Montessorischule Ettenheim für die schöne Räumlichkeiten!

Nach diesem Wochenende fühlten wir uns beflügelt und gestärkt, um mit der „Soziokratie-Werkzeugkiste“ weiterzuarbeiten und sie als Grundlage fürunsere Arbeit einzusetzen. Zudem sind wir mit konkreten Themen weitergekommen, haben Aufgaben angenommen und sind uns menschlich näher gekommen. Wir sind dankbar und gespannt, wie sich alles weiterentwickeln darf!

Im Rahmen des Projekts “Lernen für Landmosaik” folgen noch weitere Workshops und Vorträge. Möchtest du eine Einladung per E-Mail empfangen? Melde dich kurz bei martine@lebensmittelpunkt-ettenheim.de

Das Projekt „Lernen für Landmosaik“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.